Sie sind hier

Vorstandswahlen beim Bund für Geistesfreiheit Bayern

Zuletzt aktualisiert von presse am 4. April 2018 - 10:48
v.l.n.r. Erwin Schmid, Martin Preis, Michael Wladarsch, Markus Knoll, Atheist Steinbrenner, Reinhard Gailhofer, Walter Hoffmann

Am 17. März 2018 fand in Regensburg die Mitgliederversammlung des Bundes für Geistesfreiheit Bayern (bfg Bayern) statt. Die Körperschaft des öffentlichen Rechts schaut auf zwei erfolgreiche Jahre zurück.

Die Mitgliederzahl ist von 5.117 (2015) auf 6.603 (2017) angewachsen. Damit ist der bfg Bayern die größte Interessensvertretung konfessionsfreier Menschen im Freistaat. Ziel der Arbeit bleibt weiterhin, säkulare Weltanschauungen in den gesellschaftlichen Diskursen einzubringen und hervorzuheben.

Als Vorsitzender des bfg Bayern wurde Erwin Schmid bestätigt. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Stefanie Steinbrenner, Frank Riegler und Michael Wladarsch gewählt. Schatzmeister ist Martin Preis, Schriftführer Christian Steinle. Zum Bildungs- und Asylreferenten wurde Walter Hoffmann bestimmt, Datenschutzbeauftragter ist Markus Knoll. Außerdem wurden Rainer Statz als Rechtsreferent und Frank Riegler als Medienreferent bestätigt.

Die Öffentlichkeitsarbeit, die Mitgliederwerbung sowie der Ausbau der Kontakte zu Parteivertretern bleiben auch in den nächsten Jahren wichtige Aufgabenbereiche. Eine der ersten Aufgaben in diesem Jahr wird sein, Wahlprüfsteine für die bevorstehende Landtagswahl zu erstellen.