Sie sind hier

Lesung: GOTT BEWAHRE - ein Roman von John Niven

Freitag, 10 November, 2017 - 19:30

Ein Roman von John Niven, gelesen von Schauspieler Thomas Darchinger.

Der Roman „Gott Bewahre“ ist ein Meisterwerk des schottischen Star-Autors John Niven: Ein tiefgründiger und zugleich ungemein witziger Appell an die Menschheit, die Mauern der Rechthaberei einzureißen, aus der Verschanzung hinter falsch interpretierten moralischen Führern hervorzutreten und endlich Menschlichkeit walten zu lassen. “Seid lieb” heißt darin die Botschaft Gottes, die sein Sohn Jesus Christus bei seiner Rückkehr auf die Erde unter die Menschen bringen soll.
Der renommierte Schauspieler Thomas Darchinger packt sich den Stoff und haut ihn uns kongenial witzig und berührend um die Ohren. Ein großer Spaß, der Spuren hinterläßt. Denn Darchinger gehört zu den beliebtesten deutschen Synchron- und Erzählstimmen und ist seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit Lesungen auf Tour. Er versteht es, seine Zuhörer auf Anhieb in den Bann zu ziehen und die verschiedenen Charaktere übergangslos vor dem geistigen Auge entstehen zu lassen. „Seine Stimme ist sein Werkzeug, mit der er sein Publikum verzaubert, hundsbegabt, dieser inzwischen über 50jährige Charakterschauspieler aus Bayern“ meint der Münchner Merkur.
In Nivens grotesk-witzigem Roman ist Gott stinksauer. Nachdem er sich im Himmel eine einwöchige Auszeit für einen Angelurlaub gegönnt hat, kehrt er nach etwa vierhundertfünfzig Jahren (ein Tag im Himmel entspricht 57 Erdenjahren) wieder zurück an seinen Schreibtisch und muss mit ansehen, wie die Erde in der Zwischenzeit den Bach runtergegangen ist. Umweltsünden, Kriege, moralischer Verfall, kirchliche Hassprediger, skrupellose Kommerzialisierung – die Menschen sind auf dem besten Weg, sich selbst zu zerstören.
Und so bleibt Gott nichts anderes übrig, als seinen Sohn Jesus Christus, dem es im Himmel blendend geht und der mit Jimi Hendrix Gitarre spielt und Joints raucht, wieder auf die Erde zu schicken, um Gutes zu tun und das einzig wahre Gebot „Seid lieb“ zu predigen. Widerwillig landet Jesus in New York und versucht, zunächst erfolglos, als Sänger und Gitarrist in einer Rockband Gehör zu finden. Derweil schart er seine ersten Jünger um sich: Drogenabhängige, Gescheiterte, Obdachlose, denen er zu helfen versucht. Als seine Mission zu scheitern droht, greift er zum letzten Mittel: Er nimmt an einer Castingshow teil. Damit beginnt eine denkwürdige Odyssee quer durch Amerika.

Thomas Darchinger wuchs am bayerischen Ammersee auf. Er begann seine Karriere am Theater und ist laut ”Süddeutsche Zeitung” inzwischen “einer der Lieblingsbösewichte im deutschen Film”. Bedacht mit zahlreichen Preisen wie z.B. dem begehrten “Adolf-Grimme-Preis” war Darchinger bisher in mehr als 140 Film- und Fernsehrollen zu sehen. Angefangen mit der Rolle des “Maxi Grandauer” in der Kult-Serie “Die Löwengrube”, über zahlreiche (Gast-) Hauptrollen in “Tatort”, “Unter Verdacht”, “München Mord”, “Rosa Roth”, “Soko”, “Der Solist”, “Kommissarin Lukas”, "Polizeiruf 110”, “Rosenheim Cops” , “Der Ermittler”, “Hubert & Staller”, “München 7”, “Der König”, , “Nur die Sterne schauten zu”, “Untreu”, “U43”, “Brudermord” u.v.a..  Darchinger ist einer der wenigen deutschen Schauspieler, die auch immer wieder in internationalen Kinofilmen besetzt werden, so zum Beispiel in “Die Kinder von Paris”, “Joy Division”, „Agnieszka”,  “Paradise". Darchinger ist Mitglied der deutschen Filmakademie. 
 

http://www.tdarchinger.de/gottbewahre.html