Sie sind hier

Luthers Judenhass: "L., nur ein Kind seiner Zeit?"

Donnerstag, 16 November, 2017 - 19:00

Vortrag des Historikers Hellmut Haasis, der sich ausführlich mit Luther befasst hat, mit anschließender Diskussion.

Luther-Dekade, Luther-Jahr, Luther-Bier, Luther als Playmobilfigur. Luther als der „zweitgrößte Deutsche“ laut einem ZDF-Ranking von 2003. Die Hetzschrift von Luther „Von den Juden und ihren Lügen“ wird dabei gerne ausgeblendet.

Der Philosoph Karl Jasper kommt in seinem Buch „Philosophie und Welt“ 1958 zu dem Ergebnis: „Was Hitler getan, hat Luther geraten, mit Ausnahme der direkten Tötung durch Gaskammern.“ In dem Vortrag von Hellmut G. Haasis geht es aber auch um die Frage: War Luther „nur“ ein Kind seiner Zeit?
Als ein Vertreter einer aufgeklärten Politik zeichnete sich Josel von Rosheim (1476 – 1554) aus. Er vertrat die Interessen seiner jüdischen Mitbürger mit viel Diplomatie und Erfolg auch gegenüber dem Kaiser und wurde so zu einem aktiven Streiter gegen den Judenhass in der Zeit der Reformation.
Die mit ca. 250 Millionen € aus allgemeinen Steuermitteln finanzierte „Luther-Dekade“ hat keinen Beitrag zur Neubewertung der Person M. Luther geleistet. Dies bleibt wenigen Historikern vorbehalten. Hellmut G. Haasis ist einer von ihnen.

Zu unserem Referenten:
Hellmut G. Haasis, Jahrgang 1942, ist deutscher Historiker, Schriftsteller und Verleger. Er studierte evangelische Theologie, Geschichte und Politik.
Bekannt wurde der in Reutlingen lebende Schriftsteller auch durch seine Biographie des Hitler-Attentäters Georg Elser (Den Hitler den jag‘ ich in die Luft). Wikipedia über den Referenten

Veranstaltungsort ist das Lesecafé der VHS Erlangen, Hauptstraße 55 in Erlangen | Beginn um 19h00.