Sie sind hier

„Auf dem Weg in den autoritären Sicherheitsstaat?“ - Veranstaltung am Tag der Menschenrechte

Zuletzt aktualisiert von presse am 1. Dezember 2018 - 12:05

Rechtsruck, Hetze, Überwachungswahn, Angriff auf Bürgerrechte - der demokratische Rechtsstaat droht zu einem autoritären Sicherheitsstaat zu werden. Weite Teile der Bevölkerung wollen das nicht hinnehmen. Gerade die großen Demonstrationen 'NoPAG', 'Ausgehetzt' oder 'Ausspekuliert' haben gezeigt, dass viele Menschen bereit sind, für Menschenrechte und Demokratie zu kämpfen. Anlässlich des Tags der Menschenrechte am 10. Dezember wollen wir den Widerstand gegen die bayerische Flüchtlingspolitik, gegen das Polizeiaufgabengesetz und den sog. „Kreuz-Erlass“ vorstellen.

Darüber sprechen:

Stephan Dünnwald, Bayerischer Flüchtlingsrat: "Abschreckung, Ausgrenzung, Abschiebung“ - wie die bayerische Staatsregierung die Rechte von Geflüchteten verletzt

Frederick Heussner von NoPAG: "Nein zum bayerischen Polizeiaufgabengesetz - Kein Angriff auf unsere Freiheits- und Bürgerrechte!"

Assunta Tammelleo, Bund für Geistesfreiheit München: "Das Kreuz mit dem Kreuz“ – wie ein Bündnis aus 27 Kläger_innen den Kreuz-Erlass kippen will

Ort: Seidlvilla, Nicolaiplatz 1b, 80802 München
Zeit: 10.12.2018
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt frei, Spenden erwünscht

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Münchner Tage der Menschenrechte statt.