Sie sind hier

Auftritt von HG Butzko auf der Gedenkveranstaltung zum Jahrestag des Attentats auf "Charlie Hebdo"

Zuletzt aktualisiert von presse am 9. Januar 2019 - 16:09
HG Butzko - Foto Andrea Weber

Zum Jahrestag des Attentats auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo fanden am 7. Januar auf Initiative des Bundes für Geistesfreiheit München zwei Gedenkveranstaltungen im oberbayerischen Eichstätt statt. Am frühen Abend wurde die Ausstellung Der Freche Mario in der Ehemaligen Johanniskirche eröffnet. Im Anschluss folgte ein Kabarettabend mit Piero Masztalerz und HG Butzko im Wirtshaus Zum Gutmann.

HG Butzko, "Hirnschrittmacher" des deutschen Kabaretts, beschäftigte sich mit einer relativ neuen, aber sehr erfolgreichen Religion, der sowohl Atheisten als auch Jihadisten folgen: es geht um die Religion der Digitalisierung. "Was hat das iPhone mit dem Christentum gemeinsam?" will der Kabarettist vom Publikum wissen. Antwort: "Der Sündenfall fing in beiden Fällen mit einem angebissenen Apfel an." Hier ein kleiner Ausschnitt von seinem Auftritt.