Sie sind hier

#ausgehetzt – die Zivilgesellschaft wehrt sich!

Zuletzt aktualisiert von presse am 18. Juli 2018 - 11:05

Unter dem Motto „#ausgehetzt – Gemeinsam gegen die Politik der Angst“ ruft eine der größten Vereinigungen diverser Organisationen, die München und Bayern je gesehen hat, zu einer Großdemonstration am 22. Juli 2018 auf:
Menschen verschiedener Glaubensrichtungen, Geflüchtete neben alteingesessenen Bürgern, Jugendliche und Menschen, die noch nie demonstriert haben, Personen, die mit Wohnungsnot, Altersarmut, Pflegenotstand und anderen sozialen Problemen zu kämpfen haben, Aktivistinnen und Aktivisten aus der queeren und feministischen Community und das noPAG-Bündnis – sie alle protestieren gemeinsam gegen die aktuellen Entgleisungen diverser Spitzenpolitiker.

Auf der Schlusskundgebung werden unter anderem sprechen und auftreten: Claus-Peter Reisch (Kapitän der Lifeline), Django3000, 3/4 Blut, Hochzeitskapelle, Whiskey Foundation, Roger Rekless & David P, Willy Astor, G.Rag und die Landlergschwister, Banda Internationale, Schlachthofbronx, Hannes Ringlstetter & Dicht & Ergreifend & Liquid & Maniac & Roger Rekless, Max Uthoff, Luise Kinseher, Friedrich Ani, Urban Priol, Georg Schramm, Maxi Schafroth, Sepp Bierbichler, Claus von Wagner und viele andere.

Die zur Demonstration aufrufenden Organisationen fordern wahlkämpfende Politiker und insbesondere die bayerische Regierung auf, die Gesellschaft nicht weiter durch eine eskalierende und verrohende Sprache, die aus der Angst vor dem eigenen Machtverlust entsteht, zu spalten und zu verunsichern. Die Politik der Angst, die beispielsweise Geflüchtete und deren Helfer kriminalisierten und Seenotrettung unter Strafe stellen möchte, demontiere unsere demokratischen Grundwerte und komme allein Rechtspopulisten zu Gute, stellen die Veranstalter der Demo fest.. Gleichzeitig lösten Scheindebatten z.B. über eine vermeintliche Leitkultur keinerlei Probleme oder minderten Sorgen der Bevölkerung und hätten nur zum Ziel, Teile der Bevölkerung aufgrund ihrer Religion, Herkunft oder Lebensweise aus der Gesellschaft auszuschließen, so die Organisationen.

Vier Auftaktkundgebungen vereinen sich zu einem gemeinsamen Zug und sollen so die Vielfalt des Bündnisses verdeutlichen:

1. Goetheplatz (13:00 Uhr): Start der Gruppen, die sich mit Migration und Asyl befassen und sich gegen Rassismus und Krieg engagieren → Demo zur südlichen Theresienwiese (Bavariaring Ecke Hans-Fischer-Str.)

2. Bavariaring/Hans-Fischer-Str. (13:30): Start des Bündnisses „noPAG -Nein zum Polizeiaufgabengesetz Bayern“ → weiter zum DGB-Haus

3. DGB-Haus (14:00): Start aller, die aus sozialen Auseinandersetzungen kommen (Wohnungsnot, Altersarmut, Pflegenotstand, prekäre Arbeitsverhältnisse) → weiter zum Karl-Stützel-Platz

4. Karl-Stützel-Platz (14:30):Start der Menschen, deren Thema die Gleichbehandlung aller Geschlechter und sexueller Identitäten ist.

Dann geht´s zur großen Schlusskundgebung um ca. 15 Uhr am Königsplatz. Dort treten auf: Hannes Ringlstetter, Dicht & Ergreifend, Schlachthofbronx, Roger Rekless & David P. (Main Concept), Django 3000, Whiskey Foundation, G.Rag & die Landlergschwister, Hochzeitskapelle u.v.m.

Weitere Informationen, die aktuelle Liste der unterzeichnenden Organisationen, der bereits bekannten Redner und Künstler und der konkrete Ablauf der Demonstration gibt es unter Ausgehetzt.de.