Sie sind hier

Münchner Kultureferat lehnt Konzeptentwurf für das Kriegerdenkmal der "Initiative Giesing Denk(t)mal" ab

Zuletzt aktualisiert von presse am 25. März 2021 - 16:30
Einer der Vorschläge der "Initiative Giesing Denk(t)mal" für das Kriegerdenkmal - Foto: Wolfram Kastner

Die "Initiative Giesing Denk(t)mal" hat sich vorgenommen, das Kriegerdenkmal vor der Heilig-Kreuz-Kirche in Giesing, auf dem sich militaristisch-nationalistische Phrasen aus dem Jahr 1929 finden, in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt München und der Münchner Stadtgesellschaft in ein Friedensdenkmal umzuwidmen. Dazu hatte die Initiative einen Förderantrag beim Münchner Kulturreferat gestellt, der Anfang März 2021 von der Behörde mit einer fragwürdigen Begründung abgelehnt wurde.

Über die Begründung haben wir mit Wolfram Kastner von der "Initiative Giesing Denk(t)mal" gesprochen. Zunächst baten wir ihn, die Texte auf dem Kriegerdenkmal zu kommentieren. Da ist nämlich auf der einen Seite zu lesen: „Zu stetem Gedächtnis und in Dankbarkeit den toten Helden von Ober- und Untergiesing“ und auf der anderen: „Für dein Vaterland ließen sie ihr Leben, sie starben für dich!“