Sie sind hier

Presseberichterstattung: Umbenennung der Münchner Kardinal-Faulhaber-Straße in "Sylvia-Klar-Straße"

Zuletzt aktualisiert von presse am 20. November 2019 - 12:13

Die Süddeutsche Zeitung und der Humanistische Pressedienst haben über unsere Presseerklärung "Kriegstreiber, Demokratiefeind und Hitler-Verehrer: Umbenennung der Münchner Kardinal-Faulhaber-Straße in 'Sylvia-Klar-Straße'" berichtet. Für den Bund für Geistesfreiheit  München ist es nicht hinnehmbar, dass ein Kriegstreiber, Demokratiefeind und Hitler-Verehrer wie Kardinal Faulhaber mit einem Straßennamen geehrt wird. Sylvia Klar war Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft in München, verhalf dem späteren bayerischen Ministerpräsidenten Wilhelm Hoegner zur Flucht, war bei der Widerstandsgruppe "Neu Beginnen" und wurde von den Nazis 1942 in der Gaskammer der Tötungsanstalt Bernburg ermordet.
 
Süddeutsche Zeitung am 19.11.2019: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/bund-fuer-geistesfreiheit-selbst-ein-urteil-bilden-1.4686806?fbclid=IwAR00sU4g-G7dt6HrkVuq2gzSdhUaK-7VoyDY2gM6hwov5nereZFbeIfrRgw
 
Humanistischer Pressedienst am 19.11.2019: https://hpd.de/artikel/kriegstreiber-demokratiefeind-und-hitler-verehrer-17422