Sie sind hier

Safe Abortion Day 2020 in über 50 Städten im Bundesgebiet - Schwangerschaftsabbruch ist Grundversorgung!

Zuletzt aktualisiert von presse am 24. September 2020 - 9:59

Zum internationalen „Safe Abortion Day“ am 28. September 2020 rufen in Deutschland bundesweit über 100 Institutionen, Parteien und Länder-Bündnisse auf, es finden über 90 Aktionen in über 50 Städten statt. 

Mit dem Motto „Schwangerschaftsversorgung ist Grundversorgung“ wird auf die Dringlichkeit hingewiesen, dass die Notsituation für ungewollt Schwangere, einen sicheren Ort und eine qualifizierte medizinische Fachkraft für eine Beendigung der Schwangerschaft zu finden, immer dramatischer wird. Die Zahl der Arztpraxen und Kliniken, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, war bereits zwischen 2003 und 2018 um rund 40 Prozent auf bundesweit etwa 1.200 Stellen gesunken. Ungewollt Schwangere, die einen Abbruch durchführen lassen wollen, müssen immer längere Strecken zurücklegen, bis zu 200 Kilometer. Die Corona-Krise hat diese Situation noch einmal verschärft.

Eva Kubitz, aus dem Organisationsteam der bundesweiten Vernetzung: „Wir freuen uns in diesem Jahr besonders über die steigende Teilnahme am bundesweiten Aktionstag. In über 50 Städten werden anlässlich des internationalen Tags für kostenfreien, sicheren und legalen Zugang zu Schwangerschaftsabbruch Veranstaltungen stattfinden. Wie im letzten Jahr, wird es auch in diesem Jahr in einigen Städten Kundgebungen und Demonstrationen geben. Doch aufgrund der Corona-Pandemie finden viele der spannenden Veranstaltungen online oder im kleinen Rahmen statt.” 

Neben einer digitalen Fragestunde zum Schwangerschaftsabbruch gibt es beispielsweise ein Online-Interview zum medikamentösen Abbruch. Der Pro Familia Landesverband Rheinland-Pfalz bietet einen Online-Papaya-Workshop an, um so medizinisches Wissen über einen Schwangerschaftsabbruch zu vermitteln. Viele Beratungsstellen, Parteien und Gruppen sind mit Infoständen in ihren jeweiligen Städten präsent und fordern vor Ort die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbruch. 

Kubitz weiter: „Wir freuen uns besonders, dass der am 1. Oktober 2020 erscheinende Film „Niemals selten, manchmal immer“ im Rahmen des International Safe Abortion Days am 28.9. in 33 Städten prämiert und wir eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde im Anschluss an den Film in den Kinos erleben dürfen.” https://deinkinoticket.de/niemals-selten-manchmal-immer/previews/

Eine vollständige Liste mit Informationen, in welchen Städten welche Aktionen stattfinden, findet sich unter: https://safeabortionday.noblogs.org/mitmachen/aktionen-2020/

Den Bundesweiten Aufruf zum International Safe Abortion Day 2020 finden Sie unter: www.safeabortionday.noblogs.org (dt., engl.), sowie die Liste von über 100 unterstützenden Organisationen.