Sie sind hier

Zweischneidige Beziehung zwischen Christentum und Homosexualität

Zuletzt aktualisiert von bfg-muenchen am 14. Februar 2012 - 1:00

Schützenverband verbietet Auftritte schwuler Königspaare -  dies sei "mit der christlichen Tradition der Bruderschaften nicht vereinbar" Künftig muss eine Frau dabei sein (10.3.). Ein Schützenkönig darf gerne schwul sein, er darf seinen Lebenspartner aber nicht mit auf den Thron nehmen - so hat es der Schützenverband Nordrhein-Westfalen jetzt beschlossen. Stattdessen muss er eine Frau mit ins Amt führen, der "christlichen Tradition" wegen.

Großer Teil der katholischen Kleriker angeblich homosexuell
Harte Worte vom Ex-Herausgeber eines konservativen katholischen Magazins: Der Theologe David Berger behauptet im Gespräch mit dem SPIEGEL, ein "großer Teil der katholischen Kleriker" sei homosexuell. Berger sieht eine Verbindung zwischen verdrängter Sexualität und Schwulenhass. Der bfg hält sich aus der psychologischen Begutachtung heraus, aber er kritisiert die religiöse Diskriminierung alles Sexuellen, das Spaß macht. Auf dem Bild sind die Vorsitzenden Assunta Tammeleo und Wolf Steinberger aktiv.