Sie sind hier

"Gottlos glücklich": Lesung mit Philipp Möller

Dienstag, 23 Oktober, 2018 - 19:30


Philipp Möller mit »Gottlos Glücklich« (Foto: Evelin Frerk)

Dass Philipp Möller nicht an Gott glaubt, wissen nicht nur die etwa sechs  Millionen Zuschauer von »Disput/Berlin!«. In »Gottlos Glücklich« hat er aufgeschrieben, was ihn seit fast zehn Jahren umtreibt: die Absurdität des Glaubens, seine politische Brisanz und die gut geschmierte Zusammenarbeit  aus gläubigen Politikern und politischen Gottesanbetern. Doch spätestens seit  Trump wissen wir: Irrationalität, Hass und Massenbetrug sind auch in den Parlamenten vermeintlich aufgeklärter Staaten an der Tagesordnung. Und so treibt es ihn in die deutsche Politik: In seinem neuen Buchprojekt »Isch geh Bundestag« (in Planung) geht er der Frage nach, wer in Deutschland mehr zu sagen hat: das Volk oder die Lobbys?

Philipp Möller wurde 1980 im ehemaligen West-Berlin als Sohn eines katholischen Kirchenmusikers und einer restreligiösen Grundschullehrerin geboren. Der Diplom-Pädagoge und Bestsellerautor (u.a. »Isch geh Schulhof«) war Mitbegründer und Pressesprecher der säkularen Buskampagne (2009) und setzt sich für die Trennung von Kirche und Staat ein. Möller ist Mitglied im Beirat der evolutionär-humanistischen Giordano-Bruno-Stiftung und lebt mit seiner Familie als freier Autor in Berlin.

Am Tage der Veranstaltung veröffentlichten die Erlanger Nachrichten noch ein ausführliches Interview mit dem Autor:

Die Lesung findet in der Kellerbühne des E-Werks statt.
Einlass 19 Uhr - Eintritt 8 / 6 EUR - VVK im E-Werk.